Projekte

2010 – Der Herr der Ringe

Das Projekt 2010 der Bläserphilharmonie Rhein Main steht ganz im Zeichen von John Ronald R. Tolkiens mythischer Welt. Musikalisch eröffnet wird das Konzert durch „The awakening oft the Ents“ („Das  Erwachen der Ents“). Diese Originalkomposition für sinfonisches Blasorchesters des amerikanischen Kompositionsprofessors Herbert Owen Reed beschreibt eine Erzählung aus den Büchern der Westmark, als die Baumhirten (Ents) erwachten und schließlich in den Krieg marschierten. Es folgt eine Episode aus dem ersten Buch Tolkiens, welches mit „Bilbo the Hobbit“ betitelt ist. Das gleichnamige Werk von Maxime Aulio ist ein tänzerisches Solo für Horn und Blasorchester, welches den Charakter Bilbos beschreibt. Die nächste Komposition führt schließlich zum Hauptwerk Tolkiens, zum „Herrn der Ringe“. Es erklingt die Musik zur erfolgreichen filmischen Interpretation Peter Jacksons.

Auch der zweite Konzertteil ist mit der gleichnamigen Sinfonie von Johann de Meij dem „Herr der Ringe“ gewidmet. Mit dieser 1988 abgeschlossenen Komposition gewann de Johan de Meij den begehrten „Sudler Award“ und schuf ein Meisterwerk für sinfonische Bläsermusik. In den fünf Sätzen Gandalf – Lothlorien – Gollum – Die Minen von Moria – Hobbits beschreibt der holländische Komponist seine musikalische Auslegung der Erzählungen des 3. Zeitalters von Mittelerde. Johan de Meij leitete 2007 das Premierenkonzert der Bläserphilharmonie und so freuen sich die Musiker nun auf eine erneute musikalische Begegnung mit dem Komponisten.

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!