Danke allen Besuchern und bis nächstes Jahr!


Projekt 2019

Johan de Meij

RETURN TO MIDDLE EARTH

Symphony No. 5

Johan de Meij hat 1988 mit seiner 1. Sinfonie den Mut gehabt ein langes, fünfsätziges Werk für Symphonisches Blasorchester zu schreiben. Damals wollte kein Verlag das Risiko eingehen, ein solches, für Blasorchester unüblich langes Werk zu verlegen. So musste der Komponist einen eigenen Verlag gründen. Was folgte ist eine große Erfolgsgeschichte. Mittlerweile gehört diese Symphonie zu den meistgespielten Werken der großen Blasorchester weltweit.

Zwischen der Bläserphilharmonie Rhein Main und Johan de Meij  besteht eine besondere Beziehung, so dirigierte er 2007 das Gründungskonzert des Orchesters, 2010 führte das Orchester seine 1. Symphonie und 2017 die 3. Symphonie „Planet Earth“ mit großem Erfolg auf.  So war es eine Ehrensache für den musikalischen Leiter Jens Weismantel und das Orchester dem Konsortium zur Finanzierung der Fortsetzung der Herr der Ringe Symphonie beizutreten und für die Aufführung den Komponisten einzuladen. Das Werk verlangte zusätzlich einen großen gemischten Chor und eine Solosopranistin. Für diese Stelle konnte die herausragende Sopranistin Meredith Mecum Bloomfield gewonnen werden. Als Chor trat der Chor der Karl Rehbein Schule Hanau (Leitung: Frank Hagelstange) gemeinsam mit dem Chor der TU Darmstadt (Leitung: Jan Schumacher) und dem Projektchor der Bläserphilharmonie „Polyhymnia“ auf.

Im 1. Konzertteil spielte die Bläserphilharmonie die Ouvertüre „Hounds of Spring“ von Alfred Reed nach einem berühmten Gedicht des englischen Schriftstellers A.C Swinburne. Es folgte Maxime Aulios musikalischer Interpretation einiger Inhalte des satirischen Romans Gullivers Reisen des irischen Autors Jonathan Swift.


Programm:

Hounds of Spring  / Alfred Reed

Les Voyage de Gulliver / Maxime Aulio

  1. Reise nach Lilliput
  2. Reise nach Brobdingnag
  3. Reise nach Laputa
  4. Reise nach Balnibarbi; Die Akademie von Lagado
  5. Reise nach Glubbdubdriv; Die Insel der Zauberer
  6. Reise nach Luggnagg; Die Struldbruggs
  7. Reise zum Land der Houyhnhnms

Pause

Symphony Nr 5 “Return to Middle Earth” / Johan de Meij

  1. Miri na Fëanor (Juwelen des Fëanor)
  2. Tinúviel (Nachtigall)
  3. Ancalagon i-môr (Ancalagon, der Schwarze)
  4. Arwen Undómiel (Elbenstern)
  5. Dagor Delothrin (Die Schlacht des Zorns)
  6. Thuringwethil (Frau des geheimen Schattens)


Gastdirigent: Johan de Meij

Musikalische Leitung: Jens Weismantel

Bläserphilharmonie Rhein-Main
Chor der Karl Rehbein Schule Hanau
Chor der TU Darmstadt
Projektchor “Polyhymnia”

 

Mit freundlicher Unterstützung von:

sponsoren_2018

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!